Musikschule feiert Jubiläum
Aktuell, Themen

Musikschule feiert Jubiläum

Pressebericht im Wochenblick vom 27. September 2018


„Mit sechzehn Jahren hatte ich meine erste Klavierschülerklasse“ berichtet Christiane Maier, „heute unterrichte ich die Kinder meiner ehemaligen Schüler der ersten Stunde“. In der Tat: Ein Leben mit Musik, seit frühester Kindheit geprägt und gefördert durch das Elternhaus mit dem Erlernen vieler Instrumente mündet im Studium der Musikwissenschaften. Das ‚Leben mit der Musik’ ändert sich in ein ‚Leben für die Musik’ mit der Gründung der Musikschule Maier im Jahre 1998.

„Das war ein sehr emotionales Wochenende, Gedanken- und Erinnerungsmomente sind an mir wie im Zeitraffer vorbeigezogen“ reflektiert Christiane Maier am späten Sonntagabend. Denn die 20 Jahre Ihrer Arbeit wurden von grandiosen Konzerten wie auch Freunden, Weggefährten und Vertretern aus Wirtschaft und Politik gewürdigt.

Das bunte musikalische Treiben auf der Bühne stand im Vordergrund. Im Rahmen der Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Bischofsheim wurde das Fest „Musik verbindet Kulturen mit musikalischen Beiträgen umrahmt. Musikweltkinder präsentieren Ihre Lieblingsinstrumente die sie nach einem Unterrichtsjahr gefunden haben. Selbstbewusst, stark und mit voller Konzentration musizieren und präsentieren sie was sie in einem Jahr erlernt haben.

Siggi Nachtmann kennt Christiane Maier aus den ganz frühen Lebensjahren als sie noch auf den Klavierstuhl krabbeln musste um an die Tasten des Klaviers zu kommen. Er berichtet von seinen eigenen musikalischen Erlebnissen dankt insbesondere auch den Eltern, die Ihre Kinder auf dem musikalischen Lebensweg unterstützen. „Noch nie hatten wir so viel und so gut ausgebildeten musikalischen Nachwuchs an der Mainspitze“ resümmiert Siggi Nachtmann abschließend.

Das Jubiläums-Doppelkonzert am Sonntag zeigt wohin die Reise der Kinder und Jugendlichen an der Mainspitze geht: Starke, selbstbewusste Menschen ausgestattet mit hohen Sozialkompetenzen die in Ihrem weiteren Lebensweg musikalisch begleitet werden. Aber auch viele Erwachsene sind begeistert: „Ich schmunzle immer wenn ich eine Mail bekomme die mit ‚Liebe Eltern’ beginnt“, berichtet Joop mit einem Augenzwinkern, denn er ist bereits im wohlverdienten Ruhestand. Er geht zum Drum Set und trommelt zu einem Song von Celin Dion. Das Publikum ist begeistert und applaudiert.

Ein arbeitsreiches musikalisches Wochenende war geleistet, es wurde spät – wie eigentlich immer. Die gesamte Bühnentechnik und  Instrumente müssen wieder an den Ort Ihrer Bestimmung zurücktransportiert werden. Viele Freunde helfen dabei, sonst wäre es nicht zu schaffen – Umarmung des Dankes!

Kurze Stunden des Schlafes, und dann klingelt Montag früh der Wecker. Um 8 Uhr warten 36 Kinder in Mainz-Kastel auf die Musiklehrerin die immer so viele Instrumente mitbringt. Der erste Tag der nächsten zwanzig Jahre hat begonnen.